03.01.1946 – Echternach

ECHERNACH: Vor 5 Wochen feierten wir einen feierlichen Dankgottesdienst zur Würdigung der glücklichen Tatsache, dass der liebe Gott unserer schwer geprüften Ortschaft alle Kinder aus der Fremde wiedergeschenkt hatte. Unsere Freude sollte nicht lange ungetrübt bleiben. Schmerzlich traf uns die Nachricht, dass einer unserer Besten, Martin Sabus, sein junges Leben im Dienste der wiedererstehenden Heimat gelassen hat. Bei Echternach […]

20.03.1945 – Echternach

ECHERNACH: Explodierte Mine. Durch das unversehens erfolgte Explodieren einer Mine wurde dem beim Sprengkommando in Echternach beschäftigten jugendlichen Arbeiter Nik. André aus Luxemburg-Pfaffenthal eine Hand zerschmettert, überdies wurde er an den Beinen verletzt. Ein Sanitätsauto brachte ihn in ein Lazarett nach Luxemburg.