Memorial Park Housen

03.01.1946 - Echternach

Todesursache: S-Mine 35

ECHERNACH: Vor 5 Wochen feierten wir einen feierlichen Dankgottesdienst zur Würdigung der glücklichen Tatsache, dass der liebe Gott unserer schwer geprüften Ortschaft alle Kinder aus der Fremde wiedergeschenkt hatte. Unsere Freude sollte nicht lange ungetrübt bleiben. Schmerzlich traf uns die Nachricht, dass einer unserer Besten, Martin Sabus, sein junges Leben im Dienste der wiedererstehenden Heimat gelassen hat. Bei Echternach hat eine Mine ihn unerwartet gefällt. Martin war ein äußerst liebenswürdiger Junge, der stets andere Freude zu bereiten suchte, und daher auch von allen geschätzt und in der Gesellschaft gern aufgesucht wurde. Nachdem er schon im Maquis sein Leben für die Heimat eingesetzt hatte, wollte er sich auch im Wiederaufbau nicht schonen. Er diente in der Hilfspolizei und übernahm das lebensgefährliche Kommando einer Sprengkolonne, wo er nun sein Leben für die Heimat im blühenden Alter von 23 Jahren opferte. Am Dienstag wird nicht nur unsere Jugend, sondern die ganze Pfarrei den Beweis bringen, dass sie ihre Helden zu würdigen weiß.

Todesopfer:

38
SABUS Martin
Quellenangaben:

Luxemburger Wort, 07.01.1946

Collection Waltzing Albert, Useldange

© Collection Mnhm