Memorial Park Housen

18.12.1944 - Limpersberg

Todesursache: Geschoß

Limpertsberg, 18. Dez. Trotz aller Mahnungen, dass der Umgang mit Waffen und Munition kein Spielzeug für Kinder ist, ereignen sich immer noch nahezu täglich tödliche Unfälle. So fand am Freitagnachmittag der 9-jährige Sohn des hier in der Baumbuschstraße Nr. 14 wohnenden Metzgermeisters Gregor Etringer bei der Rückkehr aus der Schule in der Nähe der Industrieschule einen Explosivstoff, den er mit nach Hause nahm und in der Küche niederlegte. Plötzlich explodierte das Geschoss und der unvorsichtige Knabe blieb zur Stelle tot. Seine Eltern, die im Geschäftsladen beschäftigt waren, eilten sofort herbei, konnten jedoch nur mehr den Tod ihres einzigen Kindes feststellen. Hinzugefügt sei noch, dass Etringer Vater seinem Sohne öfters eingeschärft hatte, ähnliche Sachen nicht aufzuheben.

Todesopfer:

cross
ETRINGER
Quellenangaben:

Luxemburger Wort, 18.12.1944

© Collection Mnhm