Memorial Park Housen

28.05.1940 - Hesperingen

Todesursache: Granate

Hesperingen, 29. Mai. Ein tragischer Unglücksfall versetzte gestern die wohl achtbare Familie des Ackerers Peter Thill von hier in tiefe Trauer. Der 37-jährige Sohn Mathias Thill, Vater von mehreren unmündigen Kindern, wurde vor kurzem aus Mondorf evakuiert und lebte seither mit seiner Familie bei seinen Eltern in Hesperingen. Er fand nun in der Nähe des Hauses eine Kiste, an der er sich unvorsichtigerweise zu schaffen machte. Sie explodierte plötzlich, da sie eine Granate enthielt. Thill wurde dabei derart schwer verletzt, daß er bald verschied. Sein um einige Jahre jüngerer Bruder Joseph, wurde ebenfalls an Beinen und Armen verletzt. Er wurde eiligst in eine hauptstädtische Klinik überführt. Joseph Thill ist ebenfalls verheiratet und Vater eines Kindes. Dieser Unglücksfall, der allgemeine Bestürzung hervorgerufen hat, dürfte vielen eine Mahnung zur Vorsicht sein. Es kann vorkommen, daß hier oder dort Munition, Geschosse oder dergleichen liegen bleiben. Man lasse sich jedoch nicht dazu verleiten, solche Gegenstände anzurühren, da sie gefährlich werden und, wie in diesem Falle, größtes Unheil anrichten können. Man benachrichtige vielmehr die nächste Polizei oder Militärstation, die für die Sicherstellung ähnlicher, verloren gegangener Objekte Sorge tragen wird.

Todesopfer:

1
THILL Mathias
Quellenangaben:

Luxemburger Wort, 29.05.1940

Collection Waltzing Albert, Useldange