Memorial Park Housen

22.03.1945 - Luxemburg-Bahnhof

Todesursache: Schusswaffe

Der Umgang mit Waffen. Trotz aller Warnungen in der Presse gehen die tödlichen Unfälle beim Umgang mit Waffen unentwegt weiter. So fand dieser Tage bei einer Fahrt über Land der beim Transportunternehmer Jos Van den Bulcke- Mertens aus Bonneweg beschäftigte Chauffeur Georg Hansen unterwegs eine Schnellfeuerpistole, die er mit nach der Garage seines Dienstherrn brachte. Als er sich nun daselbst an derselben zu schaffen machte, ging unversehens ein Schuß los und traf den dort stehenden 19-jährigen Camille van den Bulcke, Sohn seines Dienstherrn, ins Herz hinein und durchbohrte die Schulter. Der an den Unfallort herbeigerufene Arzt konnte nur mehr seinen Tod feststellen. Die Polizei machte Hansen dingfest und führte ihn ins Grundgefängnis ab. Beim betreffenden Chauffeur handelt es sich um den Sohn luxemburgischer Eltern aus Groß-Moyeuvre (Lothringen). Hansen war im Spätherbst 1944 ins Haus van den Bulcke als Chauffeur eingetreten. Sein bedauernswertes Opfer wurde gestern Nachmittag auf dem Friedhof von Bonneweg beigesetzt. Escher-

Todesopfer:

cross
Van den BULCKE Camille
Quellenangaben:

Tageblatt, 26.03.1945

Luxemburger Wort, 23.03.1945

Luxemburger Wort, 28.03.1945