24.01.1945 – Ulflingen

MAYER Nicolas, Schuster, Witwer, 8 Kinder, half nach der Offensive beim Umziehen einer Familie aus einem gesprengten Haus in der Asselborner Straße, trat zur Seite in den Schnee um amerikanischen Fahrzeugen die Straße freizumachen, trat dort versehentlich auf eine deutsche Mine, die ihn schwer verletzte, wurde von amerikanischen Soldaten ins Lazarett gefahren. Seine letzte Ruhestätte ist […]

16.10.1946 – Ulflingen

GEIBEN Jängel bei Arbeiten im Wassergraben der Straße schlug er mit der Picke auf den Zünder einer Kugel, die losging und ihn tödlich in der Augenhöhle traf.

05.02.1945 – Ulflingen

GEIBEN Betty (Jean-Baptiste) verunglückte tödlich an einer deutschen Stielmine, deren Zünder mit feinem Rosendraht von einer Tanne zur andern im Walde am Ort „GRÜNBERG“, genannt “Kreimerich”, (ein Bergrücken zwischen Ulflingen und Goedingen) heimtückisch gespannt worden war.

24.01.1945 – Ulflingen

MAYER Nicolas, Schuster, Witwer, 8 Kinder, half nach der Offensive beim Umziehen einer Familie aus einem gesprengten Haus in der Asselborner Straße, trat zur Seite in den Schnee um amerikanischen Fahrzeugen die Straße freizumachen, trat dort versehentlich auf eine deutsche Mine, die ihn schwer verletzte, wurde von amerikanischen Soldaten ins Lazarett gefahren. Seine letzte Ruhestätte ist […]

16.10.1946 – Ulflingen

ULFLINGEN: Der 54-jährige Geiben aus unserer Ortschaft verunglückte vorgestern Nachmittag kurz nach ein Uhr, als er in einem Straßengraben arbeitete, wobei er sich einer Hacke bediente. Mit der Hacke traf er eine Handgranate, die er nicht wahrgenommen hatte. Die Ladung explodierte. Dabei erlitt Geiben so schwere Verletzungen, dass er bereits auf dem Transporte zu seiner […]